Corporate Design. Gestaltung. (BLAU, Bild 1)Corporate Design. Gestaltung. (BLAU, Bild 2)Corporate Design. Gestaltung. (BLAU, Bild 3)Corporate Design. Gestaltung. (BLAU, Bild 4)

BLAU
Corporate Design. Gestaltung.

Ein Corporate Design ohne Logo

Hier zu sehen ist Pionierarbeit. Es ist das erste Corporate Design ohne Logo.

Der Name der Bar ist BLAU. Er wird nicht als Logo dargestellt, sondern nur, falls notwendig, als Adressangabe in der Hausschrift abgetippt. Hauptsächlich wird der Name durch durchgefärbtes blaues Papier von Gmund visualisiert. Durchgefärbt deshalb, weil dann keine störende weiße Schnittkante entsteht. Der blaue Karton ist im Digitaldruckverfahren mit Weiß als Sonderfarbe bedruckt. Auf Social Media wird dementsprechend mit Farbflächen gearbeitet.

Die Schreibmaschine stellt das Key Visual für die Speise- und Getränkekarte dar und ist maßgeblich für die Wahl der Schriftart Courier verantwortlich. Als Gegenspieler dazu wird für Headlines in der Karte die Dynamoe Pro benutzt, die man von alten Etikettiergeräten kennt. Die Kombination beider Schriften und die illustrierte Vintage-Schreibmaschine bilden einen Kontrast zu den sehr modernen Räumlichkeiten der Bar.

Neben dem blauen Papier und den markanten und nostalgisch anmutenden Schriftarten, spielt auch der Claim – DAS NEUE BLAU – eine wichtige Rolle in diesem speziellen Corporate Design. Er wird so oft wie möglich und auf allen Wegen kommuniziert, und transportiert somit den letzet Eckpfeiler für ein einprägsames und unverkennbares Erscheinungsbild ohne Logo.

Unterstützend zum Claim und als Opener für die Speise- und Getränkekarte entstand ein Willkommensgedicht, das einlädt zu bleiben und einen schönen Abend zu haben.

weitere Infos

InfoStartseite